Nachrichten

    Pressemitteilung ver.di Bezirksfrauenrat Düsseldorf

    Pressemitteilung ver.di Bezirksfrauenrat Düsseldorf

    Pressemitteilung des ver.di Bezirks Düsseldorf zum Internationaler Frauentag, 08.03.2017

    Unsere Alternative heißt Respekt und Solidarität! Demokratie und Frauenrechte verteidigen!

    Der ver.di Bezirksfrauenrat Düsseldorf macht sich am internationalen Frauentrag stark für die Verteidigung der Demokratie und die Wahrung unserer demokratischen Rechte. Denn alle Angriffe und Einschränkungen der Demokratie, ob in der Türkei, in Polen, in den USA, in Russland und anderswo, beinhalten immer die Einschränkung von erreichten Rechten und Lebensmöglichkeiten der Frauen. „Die Infragestellung der Genderpolitik, die Versuche einer Renaissance angeblich natürlicher Geschlechterrollen, die Rückführung der Schwanger-schaftsberatung und der Abtreibungsregeln oder der Versuch, das Sexualstrafrecht gegen Frauen zu drehen, sind Teil der antidemokratischen Programmatik rechter Parteien." sagt Stephanie Peifer, Geschäftsführerin des ver.di Bezirks Düsseldorf.

    „Wir beobachten einen weltweiten Rechtsruck. Demokratien fallen wie Dominosteine. Die AfD zieht in unsere Parlamente ein. Das Stimmungsbild zu den anstehenden Wahlen in un-seren Nachbarländern Frankreich und den Niederlanden ist besorgniserregend. Wenn Frankreich an die Rechten fällt, ist es vorbei mit Liberté, Égalité, Fraternité," mahnt Peifer.

    Die ver.di Frauen in Düsseldorf weisen darauf hin, dass die individuellen Freiheiten und Rechte Grundpfeiler der Demokratie sind. Soziale Ungerechtigkeit unterhöhlt die Demokra-tie. Die Politik hat die Verantwortung Demokratie zu schützen, zu erhalten und auszubauen. Es darf zu keiner Ausgrenzung von Teilen unsere Gesellschaft kommen. Equal Pay, Betrieb-liche Mitbestimmung und Tarifbindung sind wichtige Bausteine für eine demokratische Ar-beitswelt und gerechte Gesellschaft.

    „Die Verteidigung erkämpfter Frauenrechte und der Kampf um Demokratie bedingen einan-der. Jedes Zurückdrängen von Frauenrechten bedeutet Demokratieverlust," sagt Peifer. Sie betont wie wichtig es sei, dass Demokratie gelebt wird. Frauen verteidigen mit Macht und Selbstbewusstsein die Demokratie. Die Politik sei gefordert - Frauen und Männer gemein-sam - für unsere Errungenschaften zu kämpfen.