Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

    Uniklinik Düsseldorf: Warnstreik bei den Töchtern - GKD und UKM …

    Uniklinik Düsseldorf: Warnstreik bei den Töchtern - GKD und UKM zahlen mehrere hundert Euro weniger

    Wieder Streik bei den Tochtergesellschaften des Uniklinikums Düsseldorf. In den Bereichen Patiententransport, Reinigung, Sicherheit, Wäscherei und Zentral-Sterilisation hatte ver.di für den 6. April zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen.

    Warnstreik Servicebetriebe Uni Klinik Düsseldorf 6.4. 2017 Herma Janßen Warnstreik Servicebetriebe UKD

    Grund ist die wesentlich schlechtere Bezahlung in den Töchtergesellschaften GKD (Gesellschaft für klinische Dienstleistungen Düsseldorf mbh) und UKM (Universitätsklinikum Düsseldorf Medical Services GmbH). Während im Mutterhaus der Tarifvertrag der Länder gilt, zahlen die Tochtergesellschaften ihren rund 700 Beschäftigten mehrere hundert Euro weniger im Monat.

    Warnstreik Servicebetriebe Uni Klinik Düsseldorf 6.4. 2017 Herma Janßen Warnstreik Servicebetriebe UKD

    In der letzten Betriebsversammlung hatte der Arbeitgeber die Arbeitsleistung der Mitarbeiter noch ausdrücklich gelobt und auf ihre Verantwortung im Hinblick auf die Patientenversorgung hingewiesen. Zur Einführung eines Tarifvertrages in diesem Bereich äußerte sich die Geschäftsführung allerdings nicht. Einen bereits geplanten Termin zu einem Gespräch mit der Gewerkschaft ver.di sagte die Arbeitgeberseite kurzfristig ab, obwohl die Beschäftigten mit einem ersten Warnstreik am 7. März ihre Forderungen deutlich gemacht hatten.

    Ein neuer Termin zwischen ver.di und Arbeitgeberseite ist erst nach den Osterferien geplant. Dies weise auf eine „Verzögerungstaktik der Arbeitgeber“ hin, erklärte ver.di.

    Warnstreik Servicebetriebe Uni Klinik Düsseldorf 6.4. 2017 Herma Janßen Warnstreik Servicebetriebe UKD

    „Die Uniklinik Düsseldorf ist eines der wichtigsten Medizinischen Zentren in der Region und der größte Anbieter stationärer und ambulanter Leistungen in Düsseldorf. Es kann nicht sein, dass Beschäftigte, die tagtäglich zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen der Uniklinik Hand in Hand arbeiten und zum Teil gleiche Tätigkeiten verrichten, dieses zu einer wesentlich geringeren Bezahlung und ohne Weihnachtsgeld und Betriebsrente tun,“ sagt Herma Janßen, Gewerkschaftssekretärin für den Bereich der Krankenhäuser in Düsseldorf.

    Weitere Meldungen zum Thema:

    • 10.03.2017

      Uniklinik Düsseldorf: Warnstreik bei den Tochtergesellschaften GKD und UKM

      Die Universitätsklinik Düsseldorf zahlt in ihren hundertprozentigen Tochtergesellschaften für gleiche Tätigkeiten mehrere hundert Euro monatlich weniger als in der Uniklinik. ver.di hatte deshalb am Dienstag (7.3.) zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen, nachdem die beiden Arbeitgeber Tarifverhandlungen für die rund 700 Beschäftigten der Kliniktöchter GKD und UKM verweigert haben.

    Kontakt